cart check-circled cross avatar youtube twitter facebook rss bubble-blue file-pdf instagram arrow-up check plus bubble-blue login meinswb cellphone phone tv heat water arrow-right ico-emergency ico-cer ico-docx ico-jpg ico-mp3 ico-p7b ico-pdf ico-png ico-xlsx ico-zip

Aktuelle Fragen zur neuen Fernwärme-Verbindungsleitung


Hier finden Sie aktuelle Fragen und entsprechende Antworten zum Thema Fernwärme-Verbindungsleitung aus den Sitzungen und Versammlungen.

Alle Themen:

Umwelt   Verkehr   Beirat/Anwohner   Trasse   Anschlussmöglichkeit   Genehmigungsverfahren

Allgemeine Fragen


04.04.2019
Frage:
Drohen Enteignungen, wenn die privaten Eigentümer den Dienstbarkeiten nicht zustimmen?

Antwort: wesernetz hat natürlich kein Interesse an einem solchen Verfahren, welches in diesem Falle außerhalb des Planfeststellungsverfahrens stattfinden würde.

28.03.2019
Frage:
Gibt es einen Anschlusszwang für Fernwärme?

Antwort: Nein. Ist auch nicht geplant. Die Stadt müsste bei der Auferlegung eines Anschlusszwanges auch die Versorgung sicherstellen, falls swb dies nicht mehr tut.

01.11.2018
Frage:
Sie benennen oft den Kanal als Grund für eine Nicht-Machbarkeit von untersuchten Trassen. Ist denn nach der Verlegung Ihrer Leitung noch eine Sanierung der oft mürben Kanäle möglich?

Antwort: Ja. Aber natürlich werden und wurden solche Details mit der hanseWasser erörtert und das Vorgehen festgelegt.

25.10.2018
Frage:
An der Trasse in der Kulenkampffallee liegen doch schon Fernwärmeleitungen. Warum wird die neue Leitung denn da gebaut? (Anmerkung: die Frage wurde auf Grund der Vielzahl von hintereinander gestellten Fragen in der Sitzung nicht beantwortet)

Antwort: Die Fernwärmeleitungen in der Kulenkampffallee und der Crüsemannallee dienen der örtlichen Versorgung aus einem BHKW. Diese Fernwärmeleitungen haben nicht die Anforderungen der neuen Fernwärmeverbindungsleitung. Perspektivisch würde die heutige Versorgung der Kunden in der Kulenkampffallee und der Crüsemannallee über die Fernwärmeverbindungsleitung erfolgen. Dies würde mit einer weiteren CO2-Einsparung einhergehen.

25.10.2018
Frage:
Der Fernwärmeausbau wird auch mit der Strategie begründet. Es hört sich nicht nach Strategie an, wenn das MHKW Leistung übrig hat, um diese in den Bremer Osten zu bringen. Gab es also früher noch keine Strategie als das MHKW zu groß dimensioniert wurde?

Antwort: Zunächst ist diese Maßnahme ein grundlegender und wichtiger Schritt in Richtung Kohleausstieg. Die Auslegung einer Müllverbrennungsanlage orientiert sich vorrangig an dem Müllaufkommen. Die durch die Müllverbrennung entstehende Energie wird künftig vermehrt für die Erzeugung von Wärme genutzt. Dadurch wird weniger Energie aus der Müllverbrennung in Strom umgewandelt. Der Strombedarf wird heute vermehrt mittels Windanlagen abgedeckt.

01.11.2018
Frage:
Keine Trasse betrifft so viele Anwohner wie die C2 Trasse an der Kulenkampffallee. Sie begründen u.a. mit Anschlusspotential, haben aber noch gar keine konkreten Kunden. Klärt man das nicht bevor man so eine Leitung baut?

Antwort: Die Fernwärmeverbindungsleitung ist eine Verbindungsleitung für zwei Versorgungsgebiete. Mögliche Potentiale an der Trasse sollen natürlich erschlossen werden. Wir glauben an den Ausbau der Kundenbeziehungen in diesem Bereich. Der Kunde erhält durch CO2-neutrale Fernwärme mit einem Primärernergiefaktor von 0. Derzeit bestätigen die zwei neuen Quartiere Ehlersdamm und Mühlenviertel unsere Ambitionen.

01.11.2018
Frage:
Sie benennen immer wieder Ihren Zeitdruck bis Ende 2022. Warum muss die Leitung bis dahin fertiggestellt sein?

Antwort: swb ist auch ein Wirtschaftsunternehmen. Ohne die Fördermittel wäre das Projekt wirtschaftlich nicht darstellbar. Die Förderung ist aus heutiger Sicht bis Ende 2022 begrenzt. Ob es hier eine Verlängerung geben wird können wir derzeit nicht sagen; damit kann also auch nicht plant werden.

25.10.2018
Frage:
Ist denn der Bau der Verbindungsleitung alternativlos? Wollen das wirklich alle?

Antwort: Es gibt Alternativen. Diese wurden auch betrachtet und ausgewertet. Unter allen zu berücksichtigenden Kriterien und Einflüssen ist diese Leitung für uns die beste Lösung. Und der Müll muss thermisch verwertet werden.

07.11.2018
Frage:
Wir befürchten das Kosten für die Anwohner entstehen. Zum Beispiel Kosten für den Straßenbau / Anliegerbeiträge.

Antwort: Nein, die Anwohner müssen keine Kosten übernehmen. Der Fahrbahnaufbau könnte z.B. in der Kulenkampffallee bis zum Mittelstreifen neu errichtet werden.

01.11.2018
Frage:
Gibt es die heutige Präsentation und den Fragenkatalog zum Download?

Antwort: Ja. Die Dokumente können im Internet bereitgestellt werden, verändern sich allerdings mit Planungsfortschritt natürlich entsprechend. Fr. Mathes informiert, dass die Präsentation von der Beiratssitzung auch auf der Seite des Ortsamtes zum Download bereitsteht.

07.11.2018
Frage:
Warum sind die Kosten für die Fernwärme bei der swb im vergangenen Jahr um 27 % gestiegen, wenn die Kosten für Fernwärme im Bundesschnitt um 16% gesunken sind?

Antwort: Herr Dr. Viebrock-Heinken: Die Kartellbehörde hat die Fernwärmepreise der swb geprüft. Die Zuständigkeit für die Prüfung liegt beim SUBV, Herrn Dr. Viebrock-Heinken. Die Preise lagen bei der swb sehr tief und wurden 2017 daher erhöht. Eine entsprechende Deputationsvorlage ist im Internet zu finden.

07.11.2018
Frage:
Was sind denn nun Ihre neuen Erkenntnisse in Bezug auf alternative Trassen von denen Sie hier sprechen? Wo können wir diese in der Matrix „Zusammenfassung“ sehen?

Antwort: Die aktuellen Alternativen werden geprüft und sind in der Matrix noch nicht enthalten. Zum heutigen Zeitpunkt macht es keinen Sinn über mögliche Trassenvarianten zu spekulieren.

07.11.2018
Frage:
Sie sagen, dass das Kohlekraftwerk Hastedt durch ein gasbefeuertes Kraftwerk bis 2025 ersetzt werden soll. Dann brauchen Sie die Leitung doch ab 2025 nicht mehr.

Antwort: Nein, die neue Fernwärmeleitung liefert für das Fernwärmegebiet Bremen-Ost nur die Grundlast/Teillast. Die Auslegung der Erzeugungsanlagen und die damit verbundene Wärmeverteilung muss so dimensioniert sein, das bei dem Ausfall egal welcher Erzeugungseinheit immer alle Kunden mit Wärme versorgt werden können. Deshalb wird die Verbindungsleitung auch zukünftig ein wichtiger Bestandteil für die sichere Versorgung der Kunden sein.