avatar youtube twitter facebook rss bubble-blue file-pdf instagram arrow-up check plus bubble-blue login meinswb cellphone phone tv heat water ico-emergency
Publikum hinter Mikro
LeseArt
Hier finden Sie die aktuellen Termine der LeseArt-Veranstaltungen im swb-Kundencenter.

LeseArt - Der literarische Treffpunkt im swb-Kundencenter Bremen

LESEArt veranstaltet Lesungen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Literatur. Das geschriebene Wort als Ausdruck von Kreativität findet hier seinen Platz. In Autorenlesungen sowie in szenischen Lesungen werden Gegenwartsliteratur und Klassiker in Prosa und Lyrik vorgestellt. Aufgegriffen werden auch aktuelle Themen der kulturellen Einrichtungen der Stadt, wie Theater, Kunsthalle, Hochschule für Künste und Musik. Literatur in ihrer unendlichen Vielfalt erleben und genießen, fremde Texte auf sich einwirken lassen und anschließend miteinander ins Gespräch kommen.

Veranstaltung und Moderation:
Marion Heuer und Gisela Mües
kontakt: leseart@gmx.de

LeseArt-Veranstalterinnen Marion Heuer und Gisela Mües

Im swb-Kundencenter Bremen,
Sögestraße/Am Wall, 1.Etage,
28195 Bremen

Letzte Lesung im ersten Halbjahr 2018, 19.00 Uhr:
Donnerstag 21. Juni


Donnerstag 21. Juni, 19 Uhr
Günter Grass – Mein Jahrhundert

„Ich, ausgetauscht gegen mich, bin Jahr für Jahr dabeigewesen.“ Mit diesem Satz macht sich Günter Grass (1927-2015) auf seinen persönlichen Weg durch das 20. Jahrhundert, „sein“ Jahrhundert. Mit 100 kleinen Geschichten, für jedes Jahr eine, gelingt Grass ein besonderes Format für Geschichtsschreibung. Menschen aus allen Schichten, unabhängig von Alter, Geschlecht, sozialer Herkunft und Berufen sowie politischen Gesinnungen gibt er (s)eine Stimme, und lässt sie Ereignisse ihres Lebens beschreiben. Die Berichte sind locker aneinandergereiht mit ständig wechselnden Perspektiven und literarischen Formen. Diese Schilderungen von unbekannten und anscheinend unbedeutenden Menschen, die nicht Geschichte schrieben, aber Geschichte erlebten und durchlitten, sind nicht nur mitreißend und informativ, sondern durch die überwältigende Erzählkunst des Nobelpreisträgers ein anschauliches Abenteuer. Überraschende Wendungen, humorvolle bis makabre Spiegelungen und liebevolle Teilnahme lassen die Leserschaft eintauchen in vergangene Zeiten, in denen sie anderen Menschen und manches Mal auch sich selbst begegnen dürfen.

Christine Holzner-Rabe, Kulturwissenschaftlerin, Dozentin für politisch-kulturelle Bildung.