avatar youtube twitter facebook rss bubble-blue file-pdf instagram arrow-up check plus bubble-blue login meinswb cellphone phone tv heat water ico-emergency
Schützen Sie Ihre Telefonanlage vor Fraud!
Achtung, Hacker!
Schützen Sie Ihre Telefonanlage!
Sorgen Sie jetzt für mehr Sicherheit vor Cyberkriminalität.
Sorgen Sie vor:

Es kann jeden treffen

Schon ein einziger Angriff von Hackern reicht aus – z. B. nach Feierabend, am Feiertag oder Wochenende –, und der ökonomische Schaden ist da. Es braucht lediglich einen Zugriff auf die Telekommunikationsanlage durch Firmenfremde, die sich z. B. kostenintensive Rufumleitungen in ein anderes Land einrichten. Das böse Erwachen kommt dann mit der Rechnung. Mit Kosten, die schnell mal 4- bis 6-stellig werden können.

Die IP-Technologie bringt viele neue Vorteile. Aber auch mit ihr ist die Gefahr nicht vorüber, von Hackern angegriffen zu werden. Die Kriminellen greifen online auf moderne IP-TK-Anlagen und Unified Communication Systeme zu und nutzen existierende Sicherheitslücken aus. Kurz gesagt, es lohnt sich, die Telefonanlage mit bestimmten Maßnahmen zu schützen:

Standard-Passwort ändern

Standard-Passwort ändern

Voreingestellte Passwörter (z.B. „0000“) umgehend ändern! Keine einfachen Zahlenkombinationen (z.B. „1234“) verwenden und regelmäßig die PIN ändern.

Sperrlisten einrichten

Sperrlisten einrichten

Abgehende Anrufe ausserhalb der Geschäftszeiten oder Vorwahlen in bestimmte Länder können Sie über sogenannte Sperrliste (engl. Blacklists) im TK-System sperren.

Änderung Anzahl Fehlversuche

Änderung Anzahl Fehlversuche

Die falsche PIN-Eingabe sollten Sie auf maximal drei Fehlversuche eingrenzen.

Software-Update

Software-Update

Halten Sie die Softwareversion Ihrer TK-Anlage auf dem aktuellsten Stand, damit Sie von den neuesten Sicherheitsmaßnahmen und Technologieentwicklungen profitieren können.

Standardansagen ändern

Standardansagen ändern

Hacker können anhand der Mailboxansage Rückschlüsse auf den TK-Anlagentyp ziehen und so per Bedienungsanleitung die Standardpasswörter ausprobieren.

Mitarbeiter sensibilisieren

Mitarbeiter sensibilisieren

Informieren Sie Ihre Mitarbeiter über die grundlegenden Sicherheitsmaßnahmen, Rechte, Pflichten und Vertraulichkeitsregeln.

Verbindungsaufkommen kontrollieren

Verbindungsaufkommen kontrollieren

Überprüfen Sie regelmäßig Abweichungen in Ihren Verbindungen. So können Sie Bedrohungen früher erkennen und verhindern.

Portsicherung

Portsicherung

Angriffe können über ungeschützte SIP-Ports erfolgen, meistens über die Ports 5060/5061. Schutz ist über eine Deaktivierung dieser Ports oder eine Firewall, z. B. die "Managed Security: Dezentrale Firewall" von swb, möglich.

 


Gehen Sie auf Nummer sicher

Sie sollten nur die Dienste und Funktionen aktivieren, die Sie wirklich nutzen und benötigen. Wenn Sie Ihre TK-Anlage von swb beziehen, sorgen wir außerdem dafür, dass die sicherheitsrelevanten Einstellungen Ihrer TK-Anlage optimal auf Ihr Nutzungsprofil abgestimmt sind. Zusätzlich können Sie Ihr System bei uns mit einem Wartungsvertrag absichern. Wir verfolgen für Sie alle maßgeblichen Nachrichten der Hersteller und Sicherheitsinstitute wie z. B. dem BSI (Bundesamt für Sicherheit und Informationstechnik) und reagieren umgehend auf Probleme oder verfügbare Updates.

Haben Sie Fragen oder Verdachtsfälle?

Dann nutzen Sie bitte diese Kontaktkanäle:

Telefon: 0441 8000-3243

Schriftlich: per Mail.