avatar youtube twitter facebook rss bubble-blue file-pdf instagram arrow-up check plus bubble-blue login meinswb cellphone phone tv heat water ico-emergency ico-cer ico-docx ico-jpg ico-mp3 ico-p7b ico-pdf ico-png ico-xlsx ico-zip ico-blanco

Das wichtigste zu DSL & Festnetz auf einen Blick


Unser Service zum Thema DSL

Wir beantworten Ihnen sämtliche Fragen rund um das Thema DSL. Egal ob Sie nur Ihren Bankeinzug ändern wollen, Informationen über Online-Rechnungen, die Cloud oder das Mediencenter suchen, wir machen es Ihnen einfach. Hier finden Sie unsere Service-Themen kompakt zusammengefasst.

Falls wir Ihre Fragen nicht beantworten können, melden Sie sich gerne telefonisch bei uns oder machen Sie einen Termin in einem unserer Kundencenter vor Ort aus. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Wie können wir Ihnen helfen?


Unsere DSL-Themenübersicht


Fragen? Wir tun unser bestes Sie zu beantworten

Was ist bei der Konfiguration der Rufnummern zu beachten?
  • Bei einigen Routern erfolgt die IP-Adress-Auflösung des SIP-Proxy nur dann korrekt, wenn der SIP-Port mit „0“ statt „5060“ angegeben wird. Nur so erfolgt im Hintergrund die SRV-Adress-Auflösung.
  • Bei einigen Routern muss die SIP-Proxy-Adresse gegebenenfalls als SIP-Registrar-Adresse hinterlegt und die SIP-Registrar-Adresse als Auth-Domain konfiguriert werden.
Kann ich für mein frei erworbenes Endgerät telefonischen Support von swb zur Einrichtung in Anspruch nehmen?

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen Unterstützung zur Einrichtung nur für Modelle anbieten können, die auch von swb vertrieben werden. Bitte wenden Sie sich gegebenenfalls an den Hersteller Ihres Endgerätes, um Unterstützung zu erhalten.

Wie erhalte ich meine Zugangsdaten?

Die Zugangsdaten werden Ihnen bei Vertragsabschluss bzw. Vertragsänderung mit der Auftragsbestätigung zugestellt. Bei Verlust können Sie Ihre Zugangsdaten bei swb erneut anfordern.

Ihre Fragen zur Transparenzverordnung

Was bedeutet die Transparenzverordnung?
Die TK-Transparenzverordnung verfolgt das in § 45n TKG festgelegte Ziel des Gesetzgebers, dem Verbraucher im Telekommunikationsmarkt eine transparente, vergleichbare, ausreichende und aktuelle Information in einer klaren, verständlichen und leicht zugänglichen Form bereitzustellen. Eine wesentliche Neuerung ist, dass die TK-Anbieter in Zukunft Produktinformationsblätter für die von ihnen vermarkteten Produkte erstellen müssen, sofern diese dem Endnutzer einen Zugang zum Internet ermöglichen. Hierdurch können sich die Endnutzer bereits vor Vertragsschluss einfach und schnell über die wesentlichen Leistungs- und Vertragsinhalte informieren.

Was beinhaltet das Produktinformationsblatt?
Das Produktinformationsblatt enthält unter anderem Angaben über die verfügbaren Datenübertragungsraten, die Vertragslaufzeiten, die Voraussetzungen für die Verlängerung und Beendigung des Vertrages sowie die monatlichen Kosten. Weiterhin enthält es Informationen darüber, welche Dienste Teil eines vertraglich vereinbarten Datenvolumens sind.

Wo finde ich das Produktinformationsblatt?
Das Produktinformationsblatt finden Sie auf der entsprechenden Produktseite unter www.swb.de.

Wie kann ich die Datenübertragungsrate prüfen?
Sie können die Datenübertragungsrate direkt hier prüfen: www.breitbandmessung.de.

Als Privatkunde erhalten Sie am Schaltungstag per SMS die Informationen, wie Sie die Datenübertragungsrate prüfen können.

Wie schnell ist mein Internetanschluss?

Sie möchten wissen, wie schnell Ihre Internet-Verbindung ist? Dann nutzen Sie einfach den unabhängigen Test der Bundesnetzagentur.

>>zum Speedtest der Initiative Netzqualität

Hierbei wird eine Testdatei vom Server geladen ("Download") und anschließend wieder zum Server zurück gesendet ("Upload"). In Verbindung mit der dafür benötigten Zeit errechnet der Speedtest die Download- bzw. Upload-Rate.Auf der Webseite werden Sie in wenigen Schritten zu den Rahmenbedingungen des Anschlusses befragt.

Hier einige Tipps fürs Ausfüllen:

  • Wählen Sie Ihre Anschlusstechnologie: Bitte wählen Sie hier DSL. swb bietet keine alternativen Anschlussarten an.
  • Wählen Sie Ihren Anbieter: Bitte wählen Sie hier die EWE TEL GmbH
  • Wählen Sie die Anschlussgeschwindigkeit: Bitte geben Sie hier die Bandbreite Ihres DSL-Anschlusses an. Generell geben wir Ihnen bei Vertragsabschluss eine individuelle Einschätzung der zu erwartenden Geschwindigkeit an Ihrem Standort ab. Sollten Sie diese Einschätzung nicht mehr kennen, können Sie mit unserem Verfügbarkeitscheck eine Prüfung für Ihre Adresse vornehmen oder uns direkt unter 0800 887-6000 fragen.

Tipps zur Optimierung der DSL-Geschwindigkeit

Mit einigen einfachen Maßnahmen können Sie Ihre DSL-Geschwindigkeit verbessern.

  1. Schließen Sie ihr DSL optimal an
    Verbinden Sie das erste DSL-Gerät, bei neueren Anschlüssen den Router, bei älteren den Splitter, möglichst mit der ersten TAE-Telefondose in Ihrem Zuhause.
  2. Nutzen Sie ein aktuelles Router-Modell
    Je nach Bandbreite muss der Router unterschiedliche Techniken unterstützen. Bei Bandbreiten bis 16.000 kBit/s sollte der Router ADSL2+ unterstützen, bei Bandbreiten bis 50.000 kBit/s VDSL. Informieren Sie sich beim Hersteller des Routers, ob dieser Ihren Anschluss unterstützt. Ältere Geräte können eine Bremse sein. Unsere aktuellen FRITZ!Boxen WLAN von AVM sind die perfekten Router für Ihren DSL-Anschluss.
  3. Konfigurieren Sie Ihre Netzwerkkarte mit dem TCP Optimizer
    Besorgen Sie sich das kostenlose Windows-Hilfsprogramm TCP Optimizer aus dem Internet. Damit können Sie Ihre Netzwerk- oder WLAN-Karte optimal für den DSL-Anschluss konfigurieren.
  4. Stellen Sie Ihren WLAN-Router anders auf
    Oft lassen sich schon Verbesserungen erzielen, wenn Sie Ihren WLAN-Router umstellen. Experimentieren Sie: Stellen Sie das Gerät nicht auf den Boden oder den Tisch, sondern auf einen Schrank. Oder versuchen Sie es mit einem Standort einige Meter entfernt von Ihrem jetzigen. Wer WLAN über mehrere Etagen übertragen will, sollte die WLAN-Antennen des Routers waagerecht stellen. Zusätzlich können Sie einen Verstärker, den sogenannten WLAN-Repeater, einsetzen.
  5. Belegen Sie einen neuen WLAN-Kanal im Router
    Oft sind Router werksseitig auf dieselben Kanäle voreingestellt. Auf welchen Kanälen die Geräte der Nachbarschaft laufen, können Sie mit der Software NetStumbler prüfen (gibt es ebenfalls kostenlos im Internet). Wählen Sie einen Kanal, der möglichst weit von den meistbelegten Kanälen entfernt ist.
Wie wird der Analoganschluss installiert?

TAE-Dose
Die 1. TAE-Dose (TAE = Teilnehmer Anschluss Einheit) wird vom Netzbetreiber im Rahmen der Anschlussgebühren kostenfrei in den Räumen des Endkunden installiert. Sie ist der Übergabepunkt zum Endkunden und gehört dem Netzbetreiber.

Es gibt unterschiedliche Arten von TAE-Dosen. Die geläufigste ist eine TAE-Dose in der Bauart "Aufputz" mit NFN-Belegung. Es können Telefon (Mitte) und z. B. ein Faxgerät (rechts oder links) angeschlossen werden.

DSL Splitter
Die Verkabelung ist denkbar einfach. Der DSL Splitter wird mit der Telefondose (mittlere Buchse) verbunden. Das Telefon wird in den Splitter (mittlere Buchse) gesteckt. Der DSL Router (hier AVM FRITZ!Box 3131) wird mit dem Splitter ("DSL" Buchse), dem Stromnetz und dem PC ("LAN" Buchse) verbunden. Fertig!

Wie funktioniert ein ISDN-Anschluss?

NTBA (Netzanschlussgerät)
Ein ISDN-Anschluss (ISDN = Integrated Services Digital Network) funktioniert komplett digital im Gegensatz zum analogen Telefonanschluss. Vom Netzbetreiber wird dem Endkunden kostenlos bzw. indirekt über die Anschlussgebühren ein Netzabschlussgerät (abgekürzt: NTBA = Network Termination Basisanschluss) zur Verfügung gestellt. Auf Seiten des Netzbetreibers wird ebenfalls eine Umschaltung in der Vermittlungsstelle vorgenommen, so dass die Kommunikation zwischen Netzbetreiber und Endkunde danach ausschließlich digital verläuft. Nach dieser Umschaltung können keine analogen Geräte (Telefon, Fax, Anrufbeantworter, Modem, etc.) mehr direkt an der 1. TAE-Dose betrieben werden.

Über den ISDN-Anschluss werden 2 Sprachkanäle (so genannte "2 Leitungen") bereitgestellt. Außerdem werden dem Endkunden standardmäßig 3 Rufnummern (MSN = Multiple Subscriber Number) zur Verfügung gestellt. Pro ISDN-Telefonanschluss (so genannter "Mehrgeräteanschluss") sind maximal 10 Rufnummern möglich. Die Leistungsmerkmale sind in der Regel mit denen eines analogen Telefonanschlusses identisch (abhängig vom Netzbetreiber).

ISDN Anschlusschema mit DSL
Der DSL Splitter wird mit der Telefondose (mittlere Buchse) verbunden. Der NTBA wird mit dem mitgelieferten breiten TAE-F Stecker in den Splitter (mittlere Buchse) gesteckt. Der breite Stecker verhindert außerdem das gleichzeitige Einstecken von analogen Nebengeräten (Anrufbeantworter, Modem, Fax, etc.) mit TAE-N Stecker. In die beiden "ISDN" Buchsen am NTBA können ISDN Telefone oder eine ISDN Telefonanlage angeschlossen werden. Anschließend wird der DSL Router (hier AVM FRITZ!Box 3131)mit dem Splitter ("DSL" Buchse), dem Stromnetz und dem PC ("LAN" Buchse) verbunden. Fertig!

Anschluss an das Stromnetz
Für den NTBA wird ein Netzstecker mitgeliefert. Der NTBA muss allerdings nur dann mit Strom versorgt werden, wenn die angeschlossenen ISDN-Endgeräte keine eigene Spannungsversorgung haben. Werden ausschließlich Geräte mit eigener Spannungsversorgung (z. B. ein ISDN-Telefon mit Netzteil und eine ISDN-Telefonanlage) an den NTBA angeschlossen, kann auf den Anschluss des Netzsteckers verzichtet werden.

Anschluss von ISDN-Endgeräten
An die beiden integrierten Buchsen (RJ45) des NTBA oder an die IAE-Dosen eines S0-Bus können ISDN-Telefone oder ISDN-Karten angeschlossen werden. Mit ISDN-Telefonen können im Gegensatz zu analogen Endgeräten mehrere Rufnummern (so genannte MSN = Multiple Subscriber Number) verwaltet werden. Dadurch können zusätzliche Telefone eingespart werden, wenn beispielsweise in einem Büro zwei Rufnummern (eine private und eine geschäftliche MSN) an einem Endgerät verwendet werden.

Anschluss einer ISDN-Telefonanlage
An den meisten privaten ISDN-Anschlüssen wird in der Regel eine ISDN-Telefonanlage betrieben. Mit einem mitgelieferten ISDN-Anschlusskabel wird die Anlage einfach an eine der Buchsen (RJ45) des NTBA angeschlossen. Die Anlage übernimmt unter anderem die Verteilung der Rufnummern (so genannte "MSN" = Multiple Subsriber Number). Die Konfiguration und die Zuteilung der Nummern erfolgt dazu in der Regel über einen PC, der entweder mit einem seriellen Kabel (bei älteren Anlagen) oder mit einem USB-Kabel mit der Anlage verbunden wird.

In vielen Anlagen ist bereits eine ISDN-Karte integriert, so dass über das USB-Kabel die Anlage nicht nur konfiguriert werden kann, sondern auch ein Internetzugang hergestellt werden kann. Der Vorteil einer solchen Anlage liegt darin, dass sämtliche analoge Endgeräte (z. B. Telefon, Fax, Anrufbeantworter, etc.) weiter benutzt werden können. Die Anlage stellt dazu mehrere analoge Anschlüsse (so genannte "a/b-Ports", benannt nach der Belegung einer TAE-Dose) zur Verfügung. Die Anzahl dieser Ports ist abhängig von der ISDN-Telefonanlage.

Können die in meinem Router hinterlegten Vorkonfigurationen für swb verwendet werden?

Bei Router-Modellen, die nicht von swb vertrieben werden, können wir nicht garantieren, dass die hinterlegten Vorkonfigurationen für swb funktional sind. Es ist in solchen Fällen eine manuelle Konfiguration erforderlich.

Gibt es aktuell neue Firmware-Updates für die AVM FRITZ!Box?

Neue Software-Versionen für Ihre FRITZ!Box

Die Firma AVM empfiehlt, regelmäßig Software-Updates durchzuführen, um die Sicherheit Ihres Routers zu erhöhen und vor möglichen Angriffen zu schützen. Welches die aktuelle Firmware für Ihre FRITZ!Box ist, können Sie auf der Download Seite des Herstellers AVM herausfinden.

Wie richte ich meine AVM FRITZ!Box 7390 oder 7360 ein?
Fritz!Box 7360

Internetzugang einrichten auf der FRITZ!Box 7390 (Klassischer ADSL-Anschluss)
Hinweis: Nachfolgend wird Ihnen die Einrichtung anhand von Screenshots der FRITZ!Box 7360 gezeigt. Die Vorgehensweisen sind bei beiden FRITZ!Boxen identisch.

Öffnen Sie Ihren Internet-Browser (z.B. Microsoft Internet Explorer oder Mozilla Firefox) und geben Sie in der Adresszeile die Adresse Ihrer FRITZ!Box ein:
http://fritz.box
oder alternativ https://192.168.178.1

Es erscheint die Anmeldeseite der FRITZ!Box, die Sie zur Vergabe eines Kennwortes für die Benutzeroberfläche auffordert. Dies dient dem Schutz der FRITZ!Box vor unbefugtem Zugriff.
Folgen Sie den Anweisungen auf dieser Seite und klicken Sie anschließend auf OK (1).

Fritz!Box 7360

Bitte geben Sie in der nun folgenden Anmeldemaske Ihr eben vergebenes Kennwort ein (2) und klicken Sie dann auf Anmelden (3).

Fritz!Box 7360

Als nächstes tragen Sie Ihre Zugangsdaten ein (4). Das Zugangsdatenblatt haben Sie per Post von uns erhalten. Klicken Sie anschließend auf Weiter (5).

Fritz!Box 7360

Es erscheint nun eine Seite mit einer Zusammenfassung der von Ihnen eingegebenen Daten, mit denen der Internetzugang eingerichtet wird. Das Tarifmodell „Flatrate oder Volumentarif“ ist voreingestellt und muss in der Regel nicht geändert werden. Sind alle eingegebenen Daten korrekt, klicken Sie auf Weiter (6). Andernfalls klicken Sie auf Zurück und korrigieren Ihre Eingaben.

Fritz!Box 7360

Ihre Eingaben werden gespeichert und die Internetverbindung geprüft.

War die Prüfung erfolgreich, dann wird dies mit einem grünen Balken bestätigt. Klicken Sie dann bitte auf Weiter (7).

Fritz!Box 7360

Herzlichen Glückwunsch! Ihr Internetzugang ist nun fertig eingerichtet und nutzbar.

Nach Abschluss des Einrichtungs-Assistenten werden Sie auf die „Assistenten“-Übersichtsseite weitergeleitet. Um weitere Einstellungen in Ihrer FRITZ!Box vorzunehmen, klicken Sie entweder auf den passenden Assistenten oder auf den entsprechenden Menüpunkt auf der linken Seite.

Wie richte ich meine AVM FRITZ!Box 7490 ein?
Fritz!Box 7490

Internetzugang einrichten auf der FRITZ!Box 7490 (Klassischer ADSL-Anschluss)

Öffnen Sie Ihren Internet-Browser (z.B. Microsoft Internet Explorer oder Mozilla Firefox) und geben Sie in der Adresszeile die Adresse Ihrer FRITZ!Box ein:
http://fritz.box
oder alternativ https://192.168.178.1

Es erscheint die Anmeldeseite der FRITZ!Box, die Sie zur Vergabe eines Kennwortes für die Benutzeroberfläche auffordert (1). Dies dient dem Schutz der FRITZ!Box vor unbefugtem Zugriff.
Folgen Sie den Anweisungen auf dieser Seite und klicken Sie anschließend auf OK (2).

Automatischer Assistent

Sie werden zum Einrichtungs-Assistenten der FRITZ!Box weitergeleitet. Klicken Sie bitte auf Weiter (3).

Fritz!Box 7490

Als Internetanbieter wählen Sie bitte „anderer Internetanbieter“ aus (4) und klicken danach auf Weiter (5).

Fritz!Box 7490

Wählen Sie als nächstes „EWE – swb – osnatel“ (6) sowie „DSL & klassische Telefonie (mit Splitter)“ (7) aus. Klicken Sie anschließend auf Weiter (8).

Fritz!Box 7490

Als nächstes tragen Sie Ihre Zugangsdaten ein (9). Das Zugangsdatenblatt haben Sie per Post von uns erhalten. Klicken Sie danach auf Weiter (10).

Internetzugang einrichten Fritz!Box 7490

Es erscheint nun eine Seite mit einer Zusammenfassung der von Ihnen eingegebenen Daten, mit denen der Internetzugang eingerichtet wird. Das Tarifmodell „Flatrate oder Volumentarif“ ist voreingestellt und muss in der Regel nicht geändert werden. Sind alle eingegebenen Daten korrekt, klicken Sie auf Weiter (11). Andernfalls klicken Sie auf Zurück und korrigieren Ihre Eingaben.

Fritz!Box 7490

Ihre Eingaben werden gespeichert und die Internetverbindung geprüft.

War die Prüfung erfolgreich, dann wird dies mit einem grünen Balken bestätigt (12). Klicken Sie dann bitte auf Weiter (13).

Fritz!Box 7490

Im nächsten Schritt können Sie Ihre Rufnummern einrichten, sofern Sie Ihre FRITZ!Box auch als Telefonanlage nutzen möchten. Im Rahmen der Ersteinrichtung überspringen wir diesen Schritt. Bei Bedarf können Sie diesen über den Menüpunkt „Assistenten“ jederzeit nachholen. Klicken Sie auf Weiter (14).

Fritz!Box 7490

Anschließend werden Ihnen die vorgegebenen Einstellungen für das WLAN-Funknetz angezeigt. Diese können Sie bei Bedarf verändern. Wir empfehlen Ihnen, Änderungen, insbesondere am Netzwerkschlüssel, zu notieren. Klicken Sie nun auf Weiter (15).

Fritz!Box 7490

Im letzten Schritt des Einrichtungs-Assistenten wird nach Firmware-Updates für Ihre FRITZ!Box gesucht. Klicken Sie danach abschließend auf Assistenten fertigstellen (16).


Herzlichen Glückwunsch! Ihr Internetzugang ist nun fertig eingerichtet und nutzbar.
Ihre Fragen zur swb Cloud

Bei welchen Produktbündeln ist die swb Cloud kostenlos dabei?
Bei DSL Mega Plus, DSL Mega, DSL/Kabel Maxi, DSL/Kabel Solo, Festnetzanschluss sowie bei allen LWL-Produktbündeln ab Vertragsstartdatum Juli 2010.

Kann ich die swb Cloud zu anderen Produkten dazu buchen?
Nein.

Wie viel Speicherplatz beinhaltet die swb Cloud?
5 GB kostenfreier Speicherplatz.

Kann der Speicherplatz der swb Cloud erweitert werden?
Nein, eine Erweiterung ist noch nicht möglich.

Wie viele swb Clouds kann ich als Kunde nutzen?
Je Produktbündel (z.B. DSL Mega) ist eine swb Cloud kostenlos enthalten. Weitere Clouds können nicht beauftragt werden.

Benötige ich spezielle Hardware oder Software?
Nein.

Kann ich auch von unterwegs auf die swb Cloud zugreifen?
Ja, der mobile Zugriff ist möglich. Sie können mittels einer E-Mail-Applikation, zum Beispiel vom Smartphone aus, auf die E-Mails oder mit Hilfe einer WebDAV-Applikation auf die in der swb Cloud gespeicherten Inhalte zugreifen. Weitere Informationen zur Nutzung des swb Cloud über WebDAV sind in der Hilfeanleitung der swb Cloud und hier in den FAQ festgehalten.

Können komplette Ordner oder mehrere Dateien herunterladen werden?
Es können einzelne Dateien oder mehrere Dateien heruntergeladen werden, jedoch keine Ordner. Werden Ordner zum herunterladen ausgewählt, dann werden sie in einer ZIP-Datei verpackt.

Sind meine Daten in der swb Cloud sicher?
Die Kundendaten sind auf Servern in Deutschland sicher gelagert. Darüber hinaus besteht eine TÜV- und eine ISO-Zertifizierung.
vergrößern

Weitere Sicherheitsmerkmale sind:

  • Die Daten werden bei der Übertragung SSL-verschlüsselt.
  • Authentifizierung über E-Mail-Adresse und Passwort

Wie sicher sind meine Daten vor Datenverlust?
Sämtliche Daten werden in einem Backup vor Datenverlust gesichert. Das Backupkonzept umfasst mehrere Stufen, wobei einzelne Stufen bereits redundant ausgelegt sind.

Welche Dateiformate können in der swb Cloud gespeichert werden?
Es können alle Dateiformate gespeichert werden.

Gibt es eine Beschränkung der Dateigröße?
Die maximale Größe einer Datei beträgt 1 GB.

Können gelöschte Dateien in der swb Cloud wieder hergestellt werden?
Gelöschte Dateien werden in den Papierkorb verschoben. Diese Dateien können wieder hergestellt werden. Erst wenn die Dateien aus dem Papierkorb gelöscht wurden, sind die Dateien endgültig gelöscht.

Mit wem können Daten in der swb Cloud geteilt werden?
Das Teilen von Daten ist nicht nur unter swb Cloud-Nutzern möglich, sondern mit beliebigen Personen.

Kann man die swb Cloud auch auf dem Fernseher nutzen?
Das hängt vom jeweiligen Fernseher und dem vom Hersteller mitgelieferten Browser ab. Eine Applikation (App) für Fernseher bieten wir derzeit nicht an. Daher wird die Nutzung der swb Cloud auf dem Fernseher durch uns nicht unterstützt.

Ihre Fragen zum Thema E-Mail

Warum kann ich mein E-Mail-Postfach nur noch mit SSL-Verschlüsselung verwenden und was muss ich dabei beachten?
Um Ihnen bei Ihrer Kommunikation per E-Mail auch weiterhin eine hohe Sicherheit zu gewährleisten, ist der Zugriff auf E-Mail-Postfächer zukünftig nur noch unter Verwendung von SSL-Verschlüsselung möglich. Um den Missbrauch des Dienstes zu vermeiden, ist am Server zudem eine Authentifizierung mit der E-Mail-Adresse und dem E-Mail-Passwort erforderlich. Die notwendigen Einstellungen sind nicht standardgemäß konfiguriert, so dass Sie diese selbst vornehmen müssen.

Dies ist dringend erforderlich!
Denn: Werden die bisherigen Einstellungen beibehalten, dann ist das Empfangen und Versenden von E-Mails nicht mehr möglich.
Hier einige Hinweise, an welchen Systemen bzw. Geräten unter Umständen Änderungen vorgenommen werden müssen:

  • an allen E-Mail-Clients wie z.B. Microsoft Outlook, Mozilla Thunderbird, Windows Live Mail, Apple Mail und allen Geräten, auf denen Sie die E-Mail-Adresse eingerichtet haben bspw.
    Smartphone, Computer, Router, Drucker, Webcams oder sonstigen Geräten
  • an Ihren E-Mail-Servern
  • an Ihrem Postfachsammeldienst oder anderen E-Mail-Appliances, welche Sie ggf. mit Ihrem E-Mail-Konto verknüpft haben
  • an Ihren Firewalls (Dabei ist zu berücksichtigen, dass Ihre Firewalls für unsere Ports, Posteingangs- und Ausgangsserver freigeschaltet sein müssen)

Bei einem unverschlüsselten E-Mail-Versand erfolgt die Übertragung des E-Mail-Inhalts zwischen Ihrem E-Mail-Programm und unseren Servern als Klartext. Durch SSL-Verschlüsselung wird der E-Mail-Text während dieser Übertragung unkenntlich gemacht, sodass keiner mitlesen kann. Dies ist ein deutlicher Mehrwert von SSL.

Durch die Authentifizierung am Mail-Server können nur noch Absender E-Mails verschicken, die dazu berechtigt sind, was dazu beiträgt, den Spam zu reduzieren.

Wie viele E-Mail-Postfächer kann ich erhalten?
Zusätzlich zur Haupt-E-Mailadresse können bis zu 9 weitere E-Mail-Postfächer eingerichtet werden. Je Postfach können darüber hinaus Aliase eingerichtet werden.
Die Verwaltung Ihrer E-Mail-Postfächer können Sie selbständig unter „Mein swb“ vornehmen.

Wie viel Speicherplatz hat ein E-Mail-Postfach?
Jedes E-Mail-Postfach hat 1 GB kostenfreien Speicherplatz.

Wie unterscheiden sich die E-Mail-Protokolle POP3 und IMAP?
Bei IMAP handelt es sich, genau wie bei POP3, um ein Zugriffsprotokoll. Bei der Nutzung von POP3 werden die E-Mails lokal auf Ihrem Rechner gespeichert. Bei der Nutzung von IMAP werden die E-Mails hingegen auf unseren Servern gespeichert und nicht lokal auf Ihrem PC. IMAP bietet Ihnen vor allem dann Vorteile, wenn Sie von verschiedenen E-Mail-Programmen aus auf Ihr E-Mail-Postfach zugreifen. Zum Beispiel, wenn Sie mit einem PC, von unterwegs mit einem Laptop oder dem Smartphone Ihre E-Mails abrufen.

IMAP sorgt dafür, dass alle E-Mail-Programme auf allen Endgeräten stets denselben Stand haben. Wenn Sie zum Beispiel am Smartphone eine E-Mail als gelesen markieren, sehen Sie am Laptop ebenfalls, dass diese E-Mail bereits gelesen worden ist. Das gilt selbstverständlich auch für den Webmailer. Wenn Sie sich für die Vorteile von IMAP entscheiden, stellen Sie bitte sicher, dass Sie alle E-Mail-Programme (PC, Laptop, Smartphone, …) einheitlich für IMAP konfigurieren. Eine Durchmischung von POP3 und IMAP führt unter Umständen zu ungewünschten Nebeneffekten.

Kann die Speicherdauer (Vorhaltezeit) für E-Mails eingestellt werden?
Ja, die Speicherdauer der E-Mails (auch Vorhaltezeit genannt) kann eingestellt werden. Ihr E-Mail-Postfach ist standardmäßig auf eine E-Mail-Speicherdauer von 60 Tagen eingestellt. Um diese Einstellung zu ändern gehen Sie wie folgt vor:

  1. Melden Sie sich auf www.swb-gruppe.de unter „Webmail“ mit Ihren E-Mail-Konto-Daten (E-Mail-Adresse und zugehöriges Passwort) an.
  2. Wechseln Sie auf den Reiter E-Mail
  3. Klicken Sie auf Einstellungen.
  4. Wählen Sie die Option E-Mail Vorhaltezeit aus.
  5. Passen Sie die Einstellungen Ihren Bedürfnissen an.
  6. Klicken Sie anschließend auf Konfiguration speichern.
  7. Die neuen Einstellungen sind nun aktiv.

Warum kann ich keine E-Mails mehr versenden?
Falls Ihre Internetverbindung in Ordnung ist und Sie auch bereits alle Einstellungen Ihres E-Mail-Programms überprüft haben, besteht die Möglichkeit, dass Ihr E-Mail-Account gesperrt wurde. Über den Vorgang einer Sperrung werden Sie per E-Mail benachrichtigt!

Der E-Mail-Empfang ist bei all diesen Sperrungen aufgrund einer Überprüfung weiterhin möglich und wird von der EWE TEL GmbH nicht unterbunden. Wir überprüfen bei Server-Systemen der EWE TEL GmbH auffällige und massenhafte Anfragen verschiedenster Art, z. B. nach Mailservern, Websites oder Diensten. Ungewöhnliche Häufungen von Anfragen eines Nutzers werden gezielt analysiert und können zu einer Sperrung des E-Mail-Accounts führen. Diese gehäuften Anfragen werden in der Regel durch Schadprogramme (Viren, Trojaner usw.) verursacht, die auf den Rechner eines Kunden gelangt sind und den Internetzugang dieses Kunden für ihre Zwecke missbrauchen.

Haben Sie eine Benachrichtigung über die Sperrung Ihres E-Mail-Accounts erhalten, wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Wie lautet der Posteingangs- bzw. Postausgangsserver?
Bitte beachten Sie, dass für den Posteingang und den Postausgang folgende verschlüsselte Zugänge zur Verfügung stehen. Aus Gründen der Kompatibilität zu manchen E-Mail-Programmen bieten wir für POP3 und IMAP die unterschiedlichsten Varianten STARTTLS und SSL/TLS für die Verbindungssicherheit an.

Bitte erstellen Sie ein E-Mail-Konto mit den folgenden Einstellungen:

Benutzername: Ihre vollständige, kleingeschriebene E-Mail-Adresse
Passwort: Ihr aktuelles E-Mail-Passwort

POP3:
Posteingangsserver: pop.swbmail.de
Port: 995
Verbindungssicherheit: SSL/TLS

Postausgangsserver: smtp.swbmail.de
Port: 587
Verbindungssicherheit: STARTTLS

IMAP:
Posteingangsserver: imap.swbmail.de
Port: 993
Verbindungssicherheit: SSL/TLS

Postausgangsserver: smtp.swbmail.de
Port: 587
Verbindungssicherheit: STARTTLS

Wie funktioniert die Anmeldung bei der swb Cloud?

Zur swb Cloud gelangen Sie über den Link „swb Cloud“ im Kopf der Homepage (http://www.swb.de). Die Anmeldung an der Cloud erfolgt mit Ihrer von uns zugewiesenen Haupt-E-Mail-Adresse und dem zugehörigen Passwort.

Nach der Anmeldung erreichen Sie die swb Cloud mit einem Klick auf den entsprechend benannten Reiter. Im Falle des ersten Aufrufs der swb Cloud erfolgt die automatische Einrichtung für Sie. Zusätzlich werden Sie einmalig gebeten, die erweiterten Nutzungsbedingungen zu akzeptieren.

Sollten Sie Probleme mit dem Aufruf der swb Cloud haben, stellen Sie bitte unbedingt sicher, dass Sie sich mit Ihrer Haupt-E-Mail-Adresse am Portal angemeldet haben. Für Unterkonten oder zusätzliche E-Mail-Adressen ist die swb Cloud nicht verfügbar.

Was habe ich bei der Nutzung eines eigenen Endgerätes zu beachten?
  • Aktualisieren Sie regelmäßig die Software Ihres Endgerätes.
  • Achten Sie auf Meldungen zu aktuellen Sicherheitslücken des Routers. und deaktivieren Sie nicht benötigte Dienste.
  • Unter Umständen kann kein Support von swb geleistet werden.
  • Sichern Sie den Router und gegebenenfalls vorhandene Dienste mit einem guten Passwort.
    • Das Passwort sollte mindestens 8 Zeichen lang sein.
    • Es sollte aus Groß- und Kleinbuchstaben sowie Sonderzeichen („!“§$%&/()=?\<>|+#-“) und Ziffern bestehen.
    • Es sollte sich nicht um Namen von Familienmitgliedern, des Haustieres, des besten Freundes, des Lieblingsstars oder deren Geburtsdaten etc. handeln.
    • Das Passwort sollte möglichst nicht im Wörterbuch vorkommen.
    • Es sollte nicht aus gängigen Varianten und Wiederholungs- oder Tastaturmustern bestehen (also nicht asdfgh oder 1234abcd o.Ä.).
  • Einfache Ziffern am Ende des Passworts oder eines der üblichen Sonderzeichen („!“§$%&/()=?\<>|+#-“) am Anfang oder Ende eines sonst simplen Passworts sind nicht empfehlenswert.
  • Leistungsmerkmale unserer Produkte (z.B. Bandbreite, Stabilität, Quality of Service) können bei den verschiedenen Router-Modellen abweichen und zu Einschränkungen bei der Qualität und Performance führen.
Welcher Vorteile hat die Nutzung eines Endgerätes (Router/Modem) von swb?
  • Hochwertige Router mit mehrfachen Testsiegen bei Fachmagazinen und Kundenbefragungen
  • Entwicklung und Produktion vom deutschen Hersteller AVM
  • Garantie von 2 Jahren
  • Perfekte Abstimmung zu unseren DSL- und LWL-Produkten
  • Sehr günstige Preise in Verbindung mit unseren DSL- und LWL-Produkten
  • Gesicherte Funktionalität und Qualität
  • Unterstützung zur Ersteinrichtung direkt über die swb-Hotline ohne zusätzliche Kosten am Schaltungstag
  • Regelmäßige Software-Updates und Sicherheitsinformationen
Wie kann ich die Datenübertragungsrate prüfen?

Das machen wir für Sie.
Lehnen Sie sich zurück und überlassen Sie die Sie fachgerechte Einrichtung Ihres neuen swb-Internetzugangs und der Endgeräte einfach unserem kompetenten Service-Partner vor Ort.

  • Wir richten Ihren neuen DSL-Router ein
  • Wir schließen Ihren PC an über Kabel oder WLAN
  • Wir bringen Sie online und konfigurieren Ihr E-Mail-Programm
  • Wir schließen Ihre Geräte an und richten alles ordnungsgemäß ein
  • Wir installieren und konfigurieren die von uns angebotenen Telefone, Splitter, NTBAs und TK-Anlagen
  • Zum Pauschalpreis für nur 65,00 Euro (inkl. 19 % MwSt.).

Die Preisliste und Leistungsbeschreibung finden Sie bei unseren Dokumenten.

Wie schließe ich meine Multibox und die Telefone an?

Anschluss der Multibox
Die Verkabelung ist denkbar einfach. Die Multibox wird mit dem mitgelieferten Telefonkabel (über die Buche "DSL/TEL") mit der Telefondose (mittlere Buchse) verbunden. Der PC wird über eine der 4 LAN Buchsen angeschlossen. Die Stromversorgung ist ebenfalls an die dafür vorgesehene Buchse anzuschließen.

So schließen Sie Ihre Telefone an:

Analoge Telefone anschließen
An die Multi-Box können Sie zwei analoge Telefone (z.B. auch DECT-Telefone) anschließen. Verbinden Sie einen der beiden beigefügten Telefon-Adapter (schmaler RJ11-Stecker auf TAE-Buchse) mit der Multi-Box. Stecken Sie dazu das Anschlusskabel (schmaler RJ11-Stecker) in die Telefon- (Phone-)Buchse der Multi-Box. In die TAE-Buche des Telefon-Adapters (TAE-Adapter) stecken Sie den TAE-Stecker des Anschlusskabels Ihres Telefons.

ISDN-Telefon/ TK- Anlage anschließen
Stecken Sie den breiten Stecker (RJ45) des Anschlusskabels Ihres ISDN-Telefons (oder Ihrer ISDN-TK-Anlage) in die ISDN-Telefon- (Phone-)Buchse der Multi-Box.

Rufnummern und Grundeinstellungen des Klingelverhaltens:
Für den Fall, dass Sie analoge Telefone verwenden, können Sie zwei Rufnummern nutzen. Die erste Rufnummer ist der ersten analogen Anschlussbuchse an der Multi-Box zugeordnet.
Die zweite Rufnummer ist der zweiten analogen Anschlussbuchse zugeordnet. Bei der Verwendung von ISDN-Telefonen sind alle Rufnummern an der Anschlussbuchse für ISDN-Telefone nutzbar. Das Klingelverhalten der Telefone können Sie dabei selbst beeinflussen – hierzu steht Ihnen eine entsprechende Web-Oberfläche zur Verfügung. Näheres entnehmen Sie bitte der beiliegenden Kurzanleitung der Multi-Box.

Hinweis:
Achten Sie darauf, dass zwischen Telefon und der Multi-Box ein Mindestabstand von 1 Meter eingehalten wird. Anderenfalls kann es zu Störungen zwischen den beiden Geräten kommen.

Hier finden Sie Informationen, wie Sie Ihre FRITZ!Box anschließen oder die Voicebox einrichten können.

Sind alle verfügbaren Endgeräte mit den Anschlüssen von swb kompatibel?

Ob ein Router oder ein Modem kompatibel ist, lässt sich nicht pauschal beantworten. Dies hängt vom Endgerät, der verwendeten Firmware sowie Ihrem swb-Produkt ab. Mit den FRITZ!Boxen von AVM kann eine optimale Kombination geschaffen werden. Durch die EWE Edition der AVM FRITZ!Box wird die Inbetriebnahme noch leichter. Hier muss der Router nur noch angeschlossen werden, die Einrichtung erfolgt bei Anschlüssen, die auf paketvermittelter Technik (IP) basieren, automatisch.

Welche weiteren technischen Einstellungen muss ich in meinem Router vornehmen?

Wir haben für Sie in der folgenden Tabelle alle notwendigen Informationen zusammengestellt.

Parameter Wert
VDSL2-Profil
17a 
DSL-Modulation
ADSL1, ADSL2+, VDSL2, VDSL-Vectoring
WAN-Verbindung
PPPoE
MTU-Size
1492
VPI / VCI (PVC)1 
1/32
VID / VLAN-ID2
2011 oder 7 
DTMF-Methode
Inband 
CLIR-Type
G.711 a/µ-law
G.722
Clearmode (ISDN Modemcall)
T.38
RFC 2833 (ab Ende 2016)
Quality of Service
Voice: Cos 5
Internet: Cos 0

1) Wenn die Verbindung mit einem PVC (VPI/VCI) nicht funktionieren sollte, dann ist stattdessen die VLAN-ID 2011 zu verwenden.

2) Wenn die Verbindung mit der VLAN-ID 2011 nicht funktionieren sollte, dann ist stattdessen die VLAN-ID 7 zu verwenden. PVC-Werte werden in beiden Fällen nicht eingetragen.

3) QoS Cos 5 ist auf priorisierten Traffic mit maximal acht gleichzeitigen Sprachverbindungen und einer Bandbreite von maximal 1,2 Mbit/s beschränkt.

Sicherheitsupdate AVM FRITZ!Box swb Edition

Die Firma AVM warnt Nutzer der AVM FRITZ!Box vor einem eventuellen Missbrauch ihres Routers. Bisher sind einige wenige Fälle bekannt, bei denen von außen auf den Router zugegriffen und ein kostenpflichtiger Telefon-Mehrwertdienst eingerichtet wurde. Aktuell sind keine Fälle bei swb Kunden bekannt.

  1. Auf welche Router sind Angriffe erfolgt?
    Nach AVM-Angaben betrifft der Angriff nur Anwender, welche den Fernzugriff aus dem Internet auf Ihrer AVM FRITZ!Box freigeschaltet haben: Entweder über die Funktion „MyFRITZ!“ oder über die „Fernwartung“. Diese Funktionen stehen in der Regel nur bei neueren AVM FRITZ!boxen zur Verfügung.

  2. Maßnahmen, die Sie durchführen sollten:
    a) Fernzugriff deaktivieren, solange noch kein Sicherheitsupdate erfolgt ist: Die Zugriffe wurden durch einen aktivierten Fernzugriff durch die Dienste „MyFRITZ!“ oder „Fernwartung“ ermöglicht. Um diesen komplett zu unterbinden, kann in der AVM FRITZ!Box-Oberfläche unter "Internet / Freigaben / AVM FRITZ!Box-Dienste" die Option "Internetzugriff auf die AVM FRITZ!Box über HTTPS aktiviert" abgeschaltet werden.
    b) Einspielung eines Sicherheitsupdates für Ihre AVM FRITZ!BOX swb-Edition: Das Sicherheitsupdate für die Modelle AVM FRITZ!Box 7360 und 7390 swb-Edition sowie für die Multiboxen 7270 und 7570 steht unter http://download.ewe.de/avm/ zur Verfügung.

    Für die AVM FRITZ!Box 7270 kann das Sicherheitsupdate direkt unter www.avm.de bezogen werden.

  3. Kann auf Router von swb - Kunden zugegriffen werden?
    Bei Geräten, die von uns versendet werden, ist die Funktion der „Fernwartung“ oder die Funktion „MyFRITZ!“ im Auslieferungszustand grundsätzlich deaktiviert. Kunden, die diese Funktion nutzen möchten, müssen sie selber einrichten.

  4. Wie kann ich mich noch vor Angriffen schützen?
    Für jeden Dienst wird empfohlen, Benutzernamen und Passwort nach aktuellen Sicherheitsrichtlinien einzurichten (mind. 8 Zeichen, Groß-/Kleinbuchstaben, Sonderzeichen, Zahlen, Passwort nicht für mehrere Dienste verwenden). Auch wird empfohlen, das Passwort regelmäßig zu wechseln. Zusätzlich sollten nicht benötigte Dienste abgeschaltet werden und PC bzw. Laptop regelmäßig auf Schadsoftware und Viren überprüft werden. swb bietet hier mit seinem Sicherheitspaket die optimale Lösung an. Auf Wunsch können Auslandsgespräche oder kostenpflichtige Hotlines über Sperrlisten verhindert werden. Die Sperrung entsprechender Rufnummern können sie bei uns beauftragen.
Wie richte ich meine AVM FRITZ!Box 7270 ein?
Fritz!Box 7270

Internetzugang einrichten auf der FRITZ!Box 7270 (Klassischer ADSL-Anschluss)

Öffnen Sie Ihren Internet-Browser (z.B. Microsoft Internet Explorer oder Mozilla Firefox) und geben Sie in der Adresszeile die Adresse Ihrer FRITZ!Box ein:
http://fritz.box
oder alternativ https://192.168.178.1

Es erscheint die Anmeldeseite der FRITZ!Box, die Sie zur Vergabe eins Kennwortes für die Benutzeroberfläche auffordert. Dies dient dem Schutz der FRITZ!Box vor unbefugtem Zugriff.
Folgen Sie den Anweisungen auf dieser Seite und klicken Sie anschließend auf OK (1).

Fritz!Box 7270

Bitte geben Sie in der nun folgenden Anmeldemaske Ihr eben vergebenes Kennwort ein (2) und klicken Sie dann auf Anmelden (3).

Fritz!Box 7270

Es wird dann der Einrichtungs-Assistent gestartet. Klicken Sie hier auf Weiter (4).

Fritz!Box 7270

Als Internetanbieter wählen Sie bitte oben „Weitere Internetanbieter“ und darunter „Anderer Internetanbieter“ aus (5) und klicken danach auf Weiter (6).

Fritz!Box 7270

Geben Sie an, wie Sie Ihre FRITZ!Box mit Ihrem DSL-Anschluss verbunden haben. Die Betriebsart „Anschluss an einen DSL-Anschluss“ ist voreingestellt und muss in der Regel nicht geändert werden. Klicken Sie auf Weiter (7).

Fritz!Box 7270

Als nächstes tragen Sie Ihre Zugangsdaten ein (8). Das Zugangsdatenblatt haben Sie per Post von uns erhalten. Klicken Sie anschließend auf Weiter (9).

Fritz!Box 7270

Es erscheint nun eine Seite mit einer Zusammenfassung der von Ihnen eingegebenen Daten, mit denen der Internetzugang eingerichtet wird. Das Tarifmodell „Flatrate oder Volumentarif“ ist voreingestellt und muss in der Regel nicht geändert werden. Sind alle eingegebenen Daten korrekt, klicken Sie auf Weiter (10). Andernfalls klicken Sie auf Zurück und korrigieren Ihre Eingaben.

Fritz!Box 7270

Ihre Eingaben werden gespeichert und die Internetverbindung geprüft.

War die Prüfung erfolgreich, dann wird dies mit einem grünen Balken bestätigt. Klicken Sie dann bitte auf Weiter (11).

Fritz!Box 7270

Im letzten Schritt können Sie, sofern vorhanden, Ihre Internetrufnummern einrichten. Im Rahmen der Ersteinrichtung überspringen wir diesen Schritt. Bei Bedarf können Sie diesen über den Menüpunkt „Assistenten“ jederzeit nachholen. Klicken Sie auf Assistenten beenden (12).

Fritz!Box 7270

Herzlichen Glückwunsch! Ihr Internetzugang ist nun fertig eingerichtet und nutzbar.

Nach Abschluss des Einrichtungs-Assistenten werden Sie auf die „Assistenten“-Übersichtsseite weitergeleitet. Um weitere Einstellungen in Ihrer FRITZ!Box vorzunehmen, klicken Sie entweder auf den passenden Assistenten oder auf den entsprechenden Menüpunkt auf der linken Seite.


FAQs zum Thema swb TV

Was ist swb TV Home?

Vor allem: Vielfalt
TV Home von swb bietet digitales Fernsehen am großen Bildschirm mittels HD-Receiver mit einer großen Auswahl an TV-Sendern und vielfältigen Funktionen wie elektronischer Programmübersicht, Aufnahmefunktion (dafür ist ein USB-Speichermedium), Zugriff zu Mediatheken direkt per Knopfdruck, Zugang zur maxdome-Online-Videothek, zeitversetztes Fernsehen sowie eine inkludierte TV-App zum Programmieren von Aufnahmen von unterwegs. Weitere Infos finden Sie unter www.swb.de/tv.

Was ist die swb TV App plus?

Mit der TV App plus können Sie von überall TV-Sender anschauen: Ortsunabhängig in Ihren Räumlichkeiten zu Hause und auch unterwegs dank TV App plus oder dem Webbrowser.

Was kosten TV App und TV App plus für mich als Kunde?

Die TV App plus kostet 4,99 Euro pro Monat zzgl. der Kosten, die Sie durch Ihren Hauptvertrag haben. Ohne den Hauptvertrag ist die TV App plus nicht buchbar. Es erfolgen keine Bereitstellungskosten. Nutzer der bisherigen TV app zahlen weiterhin 2,99 Euro pro Monat zzgl. der Kosten, die sie durch ihren Hauptvertrag haben.

Kann ich die EWE TV App und TV App plus auch im Ausland nutzen?

Nein, aus rechtlichen Gründen ist dies nicht möglich. Fernsehen mit der TV App und TV App plus über das mobile Endgerät funktioniert nur in Deutschland.

Welche Vorteile bietet swb TV?

Exklusiv für alle swb DSL-Kunden: swb TV

  • Direkter Mediatheken-Zugriff
  • Über 100 TV-Sender, davon bis zu 63 in HD
  • und vieles mehr

Fernsehen, ganz einfach auf Ihrem Laptop oder PC:
>> Jetzt einloggen und informieren

Wie kann ich TV Home auf mobilen Endgeräten nutzen?

Sie können TV Home nicht nur auf Ihrem Fernsehgerät, sondern auch auf mobilen Endgeräten nutzen. Über Ihren heimischen Internetzugang werden Programme dorthin übertragen, wo Sie fernsehen möchten – beispielsweise auf Ihr Tablet im Wohnzimmer, auf Ihr Smartphone in der Küche sowie auf Ihren Laptop im Arbeitszimmer. Das Ganze funktioniert entweder über Ihren Webbrowser oder über die TV App. Diese können Sie direkt im Google Play Store oder Apple App Store herunterladen. Auf den mobilen Endgeräten müssen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen.

Welchen Vertrag benötige ich, um TV Home und TV App plus buchen zu können?

Sie benötigen einen DSL-Anschluss von swb. Sofern TV Home technisch verfügbar ist, werden 25 Mbit/s an Ihrem Anschluss benötigt, um TV Home im vollen Umfang nutzen zu können.

Ich habe mein Passwort verloren bzw. vergessen. Was tun?

Bitte melden Sie sich dazu bei „Mein swb“ an. Im Bereich "Daten und Verwaltung" können Sie unter „TV“ ein neues Passwort erstellen. Wenn Sie zu „Mein swb" keinen Zugang haben, wenden Sie sich bitte an unsere Support-Hotline unter 0800 1027000.

Es treten technische Probleme auf, was kann ich tun?

Ich kann nicht fernsehen. Was kann ich tun?
Bitte stellen Sie sicher, dass der HD-Receiver Zugang zum Internet hat. Sollte das Problem weiterhin bestehen, kontaktieren Sie uns bitte.

Wie kann ich den HD-Receiver von Lan auf WLan umstellen?
Wählen Sie im Hauptmenü des HD-Receivers zuerst „Einstellungen“ und dann „Systemeinstellungen“ aus. Anschließend klicken Sie auf „Netzwerk“ und stellen die Funktion von „LAN“ auf „Internes Wifi“ um. Der HD-Receiver durchsucht alle verfügbaren WLAN-Netze. Wählen Sie Ihres aus und stellen Sie die Verbindung her. Wir empfehlen allerdings ausdrücklich, den HD-Receiver per LAN anzuschließen. Sollte sich der LAN-Anschluss nicht in der Nähe des Fernsehers befinden, wäre ein Powerline-Adapter eine Alternative.

Die Bildqualität ist schlecht. Woran liegt das?
Hauptursache für eine schlechte Bildqualität bei einer Internetverbindung über WLAN können Übertragungsprobleme sein. Versuchen Sie daher bitte, Ihren WLAN-Router besser zu positionieren. Grundsätzlich empfehlen wir, den HD-Receiver über ein LAN-Kabel anzuschließen.


Infomaterial & Dokumente swb DSL und Festnetz


Bei Fragen rund um Mobilfunk und DSL

Kontakt Telekommunikation 
T 0800 887-6000
Mo. – Fr. 7.00 – 20.00 Uhr
Sa. 8.00 – 16.00 Uhr