avatar youtube twitter facebook rss bubble-blue file-pdf instagram arrow-up check plus bubble-blue login meinswb cellphone phone tv heat water ico-emergency ico-cer ico-docx ico-jpg ico-mp3 ico-p7b ico-pdf ico-png ico-xlsx ico-zip ico-blanco
Hyways 2560x520

Hyways for Future-Bundesförderung für Bremen und Bremerhaven
Nordwesten wird Modellregion für Wasserstoff



swb treibt den energetischen Umbau im Land Bremen weiter voran. Gemeinsam mit EWE und Partnern hat das Unternehmen beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) ein Konzept eingebracht, das den Einsatz von Wasserstoff als alternative Energieart in der Metropolregion Nordwesten etablieren soll. Konkret geht es darum, zunächst im Bereich der Mobilität regenerativ gewonnene Energie in Form von Wasserstoff zu nutzen – also beispielsweise für den Personennahverkehr in Wasserstoffbussen, für Reinigungsfahrzeuge oder für Schwertransporte.

swb will mithilfe von Wasserstoff nicht nur konventionelle Energieträger ersetzen, sondern auch der Herausforderung langer Stromtrassen begegnen. Der umweltfreundliche Wasserstoff kann beispielsweise im Fall von Windkraft-Lastspitzen zum Einsatz kommen. Der überschüssige Strom wird einfach in Wasserstoff umgewandelt und bei Bedarf abtransportiert – und z.B. in Kavernen zwischengespeichert oder gleich an Wasserstofftankstellen geliefert.

Das visionäre Konzept hat das Potenzial, mittelfristig auch für weitere Einsatzgebiete interessant zu werden, wie etwa die private oder industrielle Energieversorgung. Wasserstoff kann damit zu einem zentralen Baustein für die Energiewende werden. Das BMVI hat im Rahmen des Ideenwettbewerbs "HyLand-Wasserstoffregionen in Deutschland" beschlossen, das Konzept für den Nordwesten mit mehreren Millionen Euro zu fördern – und damit die Bedeutung dieses innovativen Ansatzes für die Energieversorgung in ganz Deutschland gewürdigt.



swb Vorstandsvorsitzender Dr. Torsten Köhne

„Wir freuen uns sehr darüber, Projektpartner der EWE bei „Hyways for Future“ zu sein.

„Hyways for Future“ ist der Einstieg dazu, klimafreundlichen Wasserstoff in der Metropolregion Nordwest zu etablieren. Und damit Chancen für den Wirtschaftsstandort Bremen zu erschließen, in den Bereichen Industrie, Energieversorgung und Verkehr.

Wir sehen in Wasserstoffanwendungen großes Potential und bringen gerne unser technisches und energiewirtschaftliches Know-How ein.“

Dr. Torsten Köhne, swb-Vorstandsvorsitzender

„Bremerhaven setzt auf Wasserstoff als Teil von Green Economy, dafür hat der Magistrat bereits erste Weichen gestellt.

Dass nach Landesprojekten die Stadt und die Region nun auch vom Bundesprojekt Hyways for Future profitieren wird, ergänzt unsere Vorhaben und Bemühen aufs Beste.“

Melf Grantz, Oberbürgermeister der Seestadt Bremerhaven

Melf Grantz, Oberbürgermeister der Seestadt Bremerhaven
Senatorin Maike Schaefer Portrait 630x336

"Das in Aussicht stehende Wasserstoff-Projekt „Hyways for Future“ ist ein erster Umsetzungsschritt dahin, bis zum Jahr 2035 eine grüne Wasserstoffwirtschaft aufzubauen.

Dieses Koalitions-Ziel haben wir in der „Norddeutschen Wasserstoffstrategie“ vereinbart. Einer der entscheidenden Standortvorteile ist dabei die hohe Verfügbarkeit von regenerativ erzeugtem Strom – also grünem Wasserstoff.

Das ist die richtige Voraussetzung dafür, die erforderlichen Elektrolyse-Kapazitäten auszubauen."

Dr. Maike Schaefer, Bremer Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau



Hyways for Future – Aufbau einer vollumfänglichen grünen Wasserstoff-Modellregion mit Fokus auf den Verkehrsbereich

  • Projektvolumen: 89 Millionen Euro
  • Förderung: 20 Millionen Euro

Projektinhalte von „Hyways for Future“

  • Hyways for Future: Sektorübergreifende und emissionsfreie Versorgung des Verkehrs mit grünem Wasserstoff in der Metropolregion Nordwest und Norddeutschland.
  • Besondere geologische, geographische und infrastrukturelle Voraussetzungen in der Küstenregion > Systemdienlichkeit, Skalierbarkeit und Versorgungssicherheit
  • Breit gefächertes Konsortium vereint die Sektoren Industrie, Energie und Verkehr
  • Konzentration auf die emissionslose, hocheffiziente Erzeugung von grünem Wasserstoff an Industrie- und Speicherstandorten sowie den Aufbau einer mobilitätsbasierten Nachfrage durch H2-Tankstellen und die Anschaffung von Brennstoffzellen-Fahrzeugen
  • Langfristiges Ziel: Sukzessive Erweiterung von Angebot und Nachfrage grünen Wasserstoffs über alle Sektoren bis in den zweistelligen Terrawattstunden-Bereich und einer damit verbundenen CO2-Reduktion von zwei Prozent der gesamtdeutschen Emissionen.

Die Wasserstoffmodellregion im Projektvorhaben „Hyways for Future“ entspricht geografisch der sogenannten Metropolregion Nordwest. Diese erstreckt sich zwischen der Nordsee und dem Teutoburger Wald auf einer Fläche von rund 14.000 Quadratkilometern und beherbergt derzeit etwa 2,7 Millionen Einwohner. Die vom Mittelstand geprägte Region umfasst dabei die kreisfreien Städte Bremen, Bremerhaven, Oldenburg, Delmenhorst und Wilhelmshaven sowie die Landkreise Oldenburg, Ammerland, Cloppenburg, Cuxhaven, Diepholz, Friesland, Osnabrück, Osterholz, Vechta, Verden und Wesermarsch.

Nationales Innovationsprogramm Gefördert durch Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Koordiniert durch NOW