cart check-circled cross avatar youtube twitter facebook rss bubble-blue file-pdf instagram arrow-up check plus bubble-blue login meinswb cellphone phone tv heat water arrow-right ico-emergency ico-cer ico-docx ico-jpg ico-mp3 ico-p7b ico-pdf ico-png ico-xlsx ico-zip
Bremen, Donnerstag, 08. Oktober 2020

Veränderung im swb-Vorstand: Aus dem Trio wird ein Duo

Timo Poppe verlässt das Unternehmen

Timo Poppe (40), Vorstand Infrastruktur und Finanzen wird sich nach acht Jahren als swb-Vorstand beruflich neu orientieren. Zum 31. Dezember 2020 wird er das Unternehmen verlassen. Der swb-Aufsichtsrat respektiert seinen Wunsch nach einer neuen beruflichen Perspektive, bedauert seinen Weggang und hat ihm zugleich sein Vertrauen ausgesprochen. Poppe wird operativer Partner der Frankfurter Investmentboutique Palladio Partners. Gemeinsam mit Palladio gründet er ein Unternehmen, das zusammen mit deutschen institutionellen Investoren Infrastruktur-Investments im Stadtwerke-Umfeld umsetzen soll.

„Ich hatte eine spannende und bereichernde Zeit bei swb und fühle mich hier sehr wohl. Dafür und für die konstruktive Zusammenarbeit bedanke ich mich bei all meinen Kollegen“, so Timo Poppe. „Aber ich habe die Hälfte meines Lebens im EWE-Konzern verbracht, nun ist Zeit für eine Veränderung.“

Timo Poppe ist seit 2012 Vorstandsmitglied bei swb. Zuvor hatte er verschiedene Leitungsfunktionen bei der EWE AG inne, u.a. als Generalbevollmächtigter für Infrastruktur und Leiter der Konzernentwicklung. In seiner Zeit als swb-Vorstand hat Timo Poppe wichtige Vorhaben für die zukunftsfähige Entwicklung des Unternehmens initiiert und umgesetzt. Die Planung und Durchführung des erfolgreichen und kurz vor dem Abschluss stehenden Großprojekts Marktraumumstellung (MRU) fällt genauso in seinen Verantwortungsbereich wie das Projekt KENOW (Bau einer Monoklärschlammverwertungsanlage).

„Mit Timo Poppe verlässt eine langjährige und anerkannte Führungspersönlichkeit den swb-Konzern. Er hat mit sehr viel Engagement wichtige Impulse für die Ausrichtung des Unternehmens und dessen Verankerung in der Region gesetzt. Wir bedauern seinen Weggang sehr und wünschen ihm alles Gute“, so Stefan Dohler.

Folgevertrag mit Olaf Hermes abgeschlossen

In diesem Zusammenhang hat der swb-Aufsichtsrat eine Entscheidung für Stabilität und langfristige Perspektive im swb-Management getroffen und mit Olaf Hermes (49), Vorstand Vertrieb und Personal, einen Folgevertrag über fünf Jahre abgeschlossen. „Wir freuen uns, dass wir mit Olaf Hermes auch in den nächsten fünf Jahren unsere erfolgreiche Zusammenarbeit fortsetzen können,“ sagt Stefan Dohler, Vorstandsvorsitzender der EWE AG und Vorsitzender des Aufsichtsrats der swb AG.

Künftig in Zweierkonstellation

Aufgrund der wachsenden Effizienzanforderungen hat der swb-Aufsichtsrat entschieden, das swb-Vorstandsteam nach dem Weggang von Timo Poppe in einer Zweierkonstellation zu belassen. „Vor allem der Erzeugungsbereich verändert sich bei swb, wie auch bei anderen Energieerzeugern, grundlegend. Wir sind daher der Überzeugung, dass die Verantwortung für die Zukunft von swb auch von einem Team bestehend aus zwei Vorständen sehr gut übernommen werden kann“, äußerte Stefan Dohler.

Neuer Ressortzuschnitt ab 1. Januar 2021

Vorstandsvorsitzender Dr. Torsten Köhne (56) und Olaf Hermes werden sich die Verantwortungsbereiche aus dem Ressort von Timo Poppe untereinander aufteilen. Köhne übernimmt zusätzlich die Verantwortung für die Tochterunternehmen wesernetz Bremen, wesernetz Bremerhaven und die swb Beleuchtung. Hermes verantwortet künftig zusätzlich die Holdingbereiche Finanzen und Controlling, Materialwirtschaft und die Wasseraktivitäten von swb. „Mit Dr. Torsten Köhne und Olaf Hermes als Vorstandsteam sehen wir swb sehr gut gewappnet für die anstehenden Aufgaben und Herausforderungen“, so Stefan Dohler.

Kontakt:

Dr. Angela Hünig
swb AG
Unternehmenskommunikation

Theodor-Heuss-Allee 20
28215 Bremen
T 0421 359-2105
F 0421 359-3911
angela.huenig@swb-gruppe.de

Downloads